collage2

majestaeten

 

 

 

2010 - 2011 Weinkönigin Carla I. (Krätz)

Carla I. (Krätz) - Weinkönigin von Heimersheim 2010 / 2011
(Fotostudio Blech Bad Neuenahr)
 
Die Weinkönigin von Heimersheim 2010/2011 war Carla Krätz.
Sie war 20 Jahre jung und lebte mit ihren Eltern Bernd und Birgit Krätz
 sowie ihrer älteren Schwester Julia in Heimersheim in der Grabenstr. 9.
 
Carla hatte im März 2010 das Abitur bestanden
und war nun angehende Studentin im Bereich BWL und Kunst.

In ihrer Freizeit trifft sie gerne Freunde, malt, tanzt und ist gerne in der freien Natur.
Als Nachfolgerin ihrer Schwester Julia III. war Carla bereits die vierte Weinkönigin aus der Familie Krätz. Anni Gerber (1966/1967), Sylvia Krätz (1990/1991) sowie Julia Krätz (2009/2010) bekleideten vor ihr dieses Amt.

Schon als Kind faszinierte Carla das Historische Weinfest in Heimersheim,
 die Gewänder, Gaukler und Spielleut.
Der Wunsch einmal Weinkönigin zu sein kam sehr früh auf.
 Es ist ihr eine besondere Freude dieses Amt im kommenden Jahr auszuüben,
da ihr die Krone von ihrer Schwester Julia überreicht wurde.

Carla freute sich sehr ihren Heimatort Heimersheim und die einheimischen Winzer zu vertreten und die Ereignisse als Weinkönigin und nicht als Hofdame zu erleben.
Ganz besonders freute sich die neue Weinkönigin auf die unverkennbaren Weine der Ahr.
 

 Carla I. (Krätz) begrüßte anlässlich Ihrer Proklamation
Ihre Gäste mit folgenden Worten:


Liebe Gäste, liebe Familie, liebe Heimersheimer,

Zum 15. male wird nun in Heimersheim das historische Weinfest gefeiert.
Dazu begrüße ich sie als neue Weinkönigin ganz herzlich.

Hier in diesem idyllischen Ortskern wird Geschichte wieder lebendig. Die
mittelalterliche Atmosphäre wird durch die Kostümierungen der Mitwirkenden, die
Dekoration der Handwerkerstände und die Auswahl der künstlerischen Darbietungen
erlebbar gemacht.

Die Kultur des Weines ist diejenige, wo Menschen sich zusammen finden und miteinander fröhlich sind.

Diese Kultur ist den Weinfesten an der Ahr gelungen. Sie verbinden die Menschen und lassen sie von den schmackhaften Weinen kosten.

Wein ist vielseitig. Ist er voller Energie, so wirkt er doch entspannend. Sein wunderbares Temperament und seine Einzigartigkeit haben dazu geführt, dass der Rebensaft von jeher eine solche Faszination auf alle ausübt, die ihn lieben.

In unseren Steillagen wachsen die Trauben durch viel Liebe und Leidenschaft der Winzer heran. Unterstützt durch die Sonne, werden sie zu einem einmaligen Genuss.

Wein will nicht getrunken werden wie Bier im wilden Wellenschlag durststillender Schlundlust sondern im Allmählichkeitstempo molliger Wonne und behutsamer Erfurcht.

Als junge Weinkönigin habe ich den Heimersheimer Wein kennen und schätzen gelernt und erfahren wie viel Arbeit es kostet, bis der leckere Wein in unseren Gläsern funkelt.

Ein ganz besonderer Dank an alle Winzer und Winzerinnen.

Als Repräsentantin des Ahrweins und meinem Heimatdorf freue ich mich auf das einjährige Amt der Weinkönigin.

Als Hofdame habe ich schon einige Ereignisse miterleben dürfen und bin nun stolz, das Amt meiner Schwester weiter führen zu können.

Ich wünsche uns für das Wochenende viel Freude und Sonnenschein.
Nun stoßt mit mir an, mit meinem Weinspruch:

„Fröhliche Menschen und guter Wein sollten stets beisammen sein!"

Zum Wohle!